Verkehrszeichen 240 Gemeinsamer Geh- und Radweg

  • Material: Aluminium
  • Bauart: Flachform 2 oder 3 mm, Randform oder Alform
  • Reflektierende Folie: Reflexionsklasse RA1, RA2 oder RA3
  • Maße: 420 oder 600 mm Durchmesser (Ø)
  • Sinnbild einseitig, Rückseite grau lackiert in RAL 7043
  • Verkehrsschilder gemäß StVO & VzKat
  • Lieferung mit RAL- & CE- Gütezeichen

Produktbeschreibung:

Das Verkehrszeichen 240 „Gemeinsamer Geh- und Radweg“ ist ein Vorschriftzeichen in runder Form (Ronde) mit blauem Grund. Darauf befinden sich zwei durch einen Querstrich getrennte Sinnbilder in Weiß: oberhalb des Querstrichs das Fußgängersymbol (Frau mit Kind), unterhalb das Fahrradsymbol.

Bedeutung: Dieses Verkehrsschild zeigt an, dass Radfahrer den gemeinsamen Geh- und Radweg benutzen müssen. Sie dürfen nicht auf der Fahrbahn fahren. Auch Fußgänger müssen diesen Gehweg nutzen. Für alle anderen Verkehrsarten gilt: Leider verboten!

Einsatz: Das Gebots- bzw. Verbotszeichen 240 schreibt die Radwegbenutzungspflicht für den Radverkehr vor, ebenso auch die Nutzungspflicht für Fußgänger. Allen anderen Verkehrsarten erteilt VZ 240 ein Verkehrsverbot. Kombinierte Rad- und Gehwege finden sich hauptsächlich außerorts; wenn innerorts, dann in Randgebieten. Voraussetzung für den Einsatz des Zeichens 240 ist, dass die jeweiligen Sicherheitsanforderungen für den Fußgänger- und Radverkehr vereinbar sind. Wo es baulich und räumlich möglich ist, darf durch Zusatzzeichen eine weitere Verkehrsart zugelassen werden. Diese soll auf beide – Fußgänger und Radfahrer – Rücksicht nehmen.

VZ 240 Gemeinsamer Geh- und Radweg im Überblick:

  • Rad- und Fußgängerverkehr muss den gekennzeichneten Weg benutzen
  • Verkehrsverbot für alle sonstigen Verkehrsarten
  • Sicherheitsbelange beider Nutzergruppen müssen berücksichtigt werden
Weitere Infos
Auswahl zurücksetzen
1. Bauart
2. Reflektierende Folie
3. Größe
4. Lochung zur Schellenmontage