Verkehrszeichen 229-11 Taxenstand Ende, Aufstellung links

  • Material: Aluminium
  • Bauart: Flachform 2 oder 3 mm, Randform oder Alform
  • Reflektierende Folie: Reflexionsklasse RA1, RA2 oder RA3
  • Maße: 630 x 420 oder 900 x 600 mm (HxB)
  • Sinnbild einseitig, Rückseite grau lackiert in RAL 7043
  • Verkehrsschilder gemäß StVO & VzKat
  • Lieferung mit RAL- & CE- Gütezeichen

Produktbeschreibung:

Das Verkehrszeichen 229-11 „Taxenstand Ende, Aufstellung links“ ist ein blaues Vorschriftzeichen in rechteckiger Form. Es zeigt ein rotes Halteverbotssymbol mit weißem, nach links gerichtetem Pfeil im unteren Viertel. Darunter steht in weißer Schrift „TAXI“.

Bedeutung: Hier endet der Taxistand. An Taxiständen ist nur betriebsbereiten Taxen das Warten erlaubt, für alle anderen Fahrzeuge gilt absolutes Halteverbot. Ist die Nutzungszeit des Taxistands durch ein Zusatzzeichen eingeschränkt, darf außerhalb der angegebenen Zeiten geparkt werden.

Einsatz: Das Gebots- bzw. Verbotszeichen 229-11 steht auf der linken Fahrbahnseite und kennzeichnet das Ende eines Taxenstandplatzes. Der weiße Pfeil im Halteverbotssymbol weist nach links von der Fahrbahn weg. Ein gleichartiges Verkehrsschild mit zur Fahrbahn gerichtetem Pfeil markiert den Anfang der Taxistrecke. Bedingung für die Kennzeichnung eines Taxenstandplatzes ist, dass dort regelmäßig zu bestimmten Tageszeiten betriebsbereite Taxen warten.

Besonderheit: Die Länge des Taxistands hängt von der Anzahl der Taxen ab. Für jedes vorgesehene Taxi sind 5 bis 6 Meter einzuplanen.

Varianten: Dieses Schild gibt es mit weißen Pfeilen in unterschiedlichen Ausführungen.

VZ 229-11 Taxenstand Ende, Aufstellung links im Überblick:

  • Kennzeichnet das Ende eines Taxistandplatzes auf der linken Straßenseite
  • Ende des Halteverbots für andere Fahrzeuge außer Taxen
  • Markierung des Beginns des Taxistands durch VZ 229-21
Weitere Infos
Auswahl zurücksetzen
1. Bauart
2. Reflektierende Folie
3. Größe
4. Lochung zur Schellenmontage