Verkehrszeichen 201-52 Andreaskreuz, liegend

Artikelnummer:
Reflektierende Folie

79.90 

Stückpreis
zzgl. 19 % Mwst.
Ihr Preisvorteil ab
Gewicht: ca. 

Produktbeschreibung

Das Verkehrszeichen 201-52 „Andreaskreuz, liegend“ ist ein x-förmiges Zeichen mit zwei diagonal gekreuzten Balken, das gegenüber dem stehenden Andreaskreuz um 90 Grad gedreht ist. Die Balken sind weiß mit roten Enden und haben eine festgelegte Größe von 1350 x 180 mm.

Bedeutung: Stehende und liegende Andreaskreuze ordnen dieselben Verkehrsregeln an. An einer Kreuzung von Schienen- und Straßenverkehr signalisieren sie, dass der Schienenverkehr Vorrang hat. An solche Bahnübergänge soll der Fahrverkehr mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren. Fahrzeuge dürfen bis zu 10 Meter vor dem Andreaskreuz nicht halten, wenn es dadurch verdeckt wird. Zudem besteht innerorts bis zu je 5 Meter, außerorts bis zu je 50 Meter vor und hinter diesem Zeichen Parkverbot. Schon ab dem Schild „Bahnübergang“ bzw. ab der Bake mit den drei rot-weißen Streifen gilt ein Überholverbot.

Einsatz: Das liegende wird wie das stehende Andreaskreuz an Bahnübergängen eingesetzt, also an Kreuzungen von Schienenwegen und Straßen auf gleicher Höhe. Das Zeichen 201-52 kann alternativ zum stehenden Andreaskreuz innerhalb von Ortschaften sowie bei beengten örtlichen Verhältnissen angebracht werden, beispielsweise an Kragarmen über der Straße. Ein Andreaskreuz steht in der Regel direkt vor dem Bahnübergang und auf beiden Seiten der Straße. Es kann durch Zusatzzeichen etwa mit einem schwarzen Richtungspfeil ergänzt werden. Andreaskreuze dürfen nicht mit anderen Verkehrszeichen kombiniert werden.

Zubehör: Dem Andreaskreuz liegen keine Schrauben bei, diese müssen Sie bei Bedarf separat bestellen. Wir empfehlen Ihnen Größe 8 x 25 zur Verbindung der beiden Balken und Größe 6 x 20 zur Anbringung von Schellen. Sie benötigen jeweils 4 Schrauben.

Besonderheit: Bahnübergänge der Deutschen Bahn AG werden grundsätzlich mit Andreaskreuzen ausgestattet. Für Straßenbahnen, Privatwege, Fußwege etc. sowie für Bahnübergänge in Industrie- und Hafenanlagen gelten Sonderregelungen.

Varianten: Das Andreaskreuz gibt es auch mit rotem Blitzpfeil in der Mitte sowie in stehender Ausführung.

VZ 201-52 Andreaskreuz, liegend im Überblick

  • der Schienenverkehr hat Vorrang vor dem Straßenverkehr
  • Einsatz alternativ zum stehenden Andreaskreuz, wenn aufgrund örtlicher Gegebenheiten nicht anders möglich
  • steht zumeist direkt vor dem Bahnübergang und an beiden Straßenseiten
  • Andreaskreuze dürfen nicht mit anderen Verkehrszeichen kombiniert werden
  • Material: Aluminium
  • Bauart: Flachform 3 mm abgekantet, nach DB-Norm
  • reflektierende Folie: Reflexionsklasse RA1, RA2 oder RA3
  • Maße: 180 x 1350 mm
  • Sinnbild einseitig, Rückseite grau lackiert in RAL 7043
  • Verkehrsschilder gemäß StVO & VzKat
  • Lieferung mit RAL- & CE- Gütezeichen
  • Schrauben bitte separat bestellen!

Zubehör

Alternativen